Breitensport

 

WICHTIG: Auch bei den Breitensport-Anfängern setzten wir die BH-Prüfung voraus, da ohne ein gewisses Grundgehorsam ein vernünftiges und zielorientiertes Arbeiten nicht möglich wäre!

 

Für alle die von der Breitensport-Sparte noch nie etwas gehört haben, möchten wir diese Hundesportart gerne vortstellen. Breitensport besteht aus vier verschiedenen Kategorien:

 

1. Unterordnung

Der Unterordnungsteil ist eigentlich im Großen und Ganzen der BGH-1 Unterordnung sehr ähnlich! Es gibt eine Leinenführigkeit, eine Freifolge, ein Sitz aus der Bewegung, ein Platz mit Hereinrufen und ein Steh aus der Bewegung. Wobei zum Unterschied zur BGH-1 ein langer Laufschritt-Teil hinzukommt und auch Winkel (rechts, links) sind im Laufschritt zu zeigen. Dafür entfällt das Ablegen unter Ablenkung und die Menschengruppe.

 

2. Slalom

Der Slalom ist eine Laufdiziplin, hierzu muss der Hundeführer und sein Hund gemeinsam einen Slalom bewältigen. Die Laufstrecke ist im Zickzack-Kurs gesetzt und besteht aus insgesamt 7 Toren. Der Kurs hat eine Strecke von 75 m und für jedes ausgelassene Tor gibt es Strafzeiten.

 

3. Hürdenlauf

Der Hundeführer absolviert mit seinem Hund eine Laufstrecke, bei der zwischen Start und Ziel, vier in einer U-Form aufgestellte Hürden zu bewältigen sind. Nach zwei Hürden kommt man zu einer Wendestange, welche in der richtigen Richtung umrundet werden muss, danach folgen die zwei weiteren Hürden. Diese Hürden werden nicht auf die Höhe des Hundeführers sondern auf die Höhe des Hundes abgestimmt, welche zwischen 30 und 40 cm liegt. Die Laufstrecke beträgt insgesamt eine Länge von 60m. Die Jüngstenklasse und alle Klassen ab der Altersklasse B dürfen neben den Hürden vorbei laufen, sodass nur mehr der Hund alleine die Hürden nehmen muss.

 

4. Hindernislauf

Dieser Lauf besteht insgesamt aus acht verschiedenen Hindernissen: 2 Hürden, A-Wand, Weitsprung, Steg, Tonne, Tunnel und Reifen. Diese acht Geräte können in beliebiger Reihenfolge aufgestellt werden (nur A-Wand immer an zweiter Stelle). Hier muss der Hund alle acht Hindernisse so schnell es geht bewältigen, wobei der Hundeführer neben den Geräten mitläuft. Die Gesamtlänge der Hindernisbahn beträgt 75m. Normalerweise ist diese Bahn in einer geraden Linie aufgebaut, kann aber bei Platzproblemen auch in "L" oder "U"-Form aufgebaut sein.

 

Allgemein ist es so, dass immer die gemeinsame Zeit gemessen wird. Das bedeutet die erste ausgelöste Zeit am Start und die letzte ausgelöste Zeit im Ziel wird gewertet. Also egal wie schnell der Hund ist, meist kommt es auf den Hundeführer an. Natürlich gibt es auch verschiedenste Altersstufen, wobei Damen und Herren jeweils von der Jüngstenklasse (bis 10 Jahre) bis zur Ehrenklasse(ab 80 Jahren) gestaffelt sind. Zusätzlich gibt es auch verschieden Größenklassen der Hunde; Gruppe 1 - bis 30cm; Gruppe 2 ab 30cm - 50cm; Gruppe 3 ab 50cm.

 

Und natürlich steht immer der Spaß an erster Stelle!!!!

 

Wir trainieren in Kleingruppen, dass bedeutet max. 6 Teilnehmer pro Gruppe!

 

Unser Trainer

Alexander Vrisk

Melanie Schröttner